​Podcast Tipps, um mit dem Podcasten zu beginnen

Stell Dir mal eine überfüllte Straße vor, mitten in einer Großstadt und Du mitten drin. Schau Dich um und versuche all die Menschen ausfindig zu machen die Kopfhörer tragen; ja genau, Menschen mit Kopfhörern. Du wirst sehen, es sind ganz schön viele. Sie könnten gerade ihre Lieblingssongs über einen Musik-Streamingdienst hören, Hörbücher über ihre Radio-APP hören, aktuellen Klatsch und Tratsch aus dem Leben der Stars hören, mit Freunden oder der Familie am Telefon sprechen oder zum Beispiel hören, wie die Antworten auf ihre Sprachsuchanfragen lauten usw. ...

Weißt Du auf was ich hinaus will? Wie kann ich dafür sorgen, dass man mir zuhört, dass Leute interessiert sind ihre kostbare Zeit aufzuopfern, um mir die Zeit zu geben Ihnen etwas mitzuteilen? Wie kann ich in ihre Köpfe eindringen und meine „Message“ übermitteln? Ganz einfach. Erstelle einen Podcast. Ein Podcast ist eigentlich wie eine Radiosendung. Such Dir ein Thema aus, was für Dich interessant ist erzählt zu werden und gleichzeitig die Neugier Deiner Zuhörer weckt und vielleicht sogar Antworten auf deren Fragen gibt. All das gut verpackt, erzählt von Dir alleine oder mit einem oder mehreren Gastsprechern, aufgenommen per Mikrofon wird Dein erster Podcast. Du wirst sehen, es macht sehr großen Spaß. Es ist gut für Dein eigenes, als auch für dein unternehmerisches Marketing.

Warum wir Podcasten und warum Du es auch tun solltest

Es gibt unzählig viele Gründe einen Podcast anzufangen. Wad benötigst Du, um den ersten Schritt zu gehen? Einen Grund, sechs Gründe, vielleicht sieben oder doch eher 25?

Podcasts, damals eher bekannt als ‚Audioblogging‘ gibt es seit fast 20 Jahren und ist heute ein fester Bestandteil dessen, wie Menschen gegenwärtig Inhalte konsumieren. Da es sich als Wissens- und Unterhaltungskanal fest etabliert hat, nimmt die Zahl von verfügbaren Podcasts stark zu und wird von Unternehmen, Bloggern, einzelnen Individuen immer mehr benutzt.

Einer der Gründe, warum wir als Agentur in die Welt des Podcastings eingestiegen sind, war einfach der, dass wir selber, also jeder einzelne von uns, privat Podcasts hört und diese auch genießt. Wir hören Podcasts auf dem Weg zur Arbeit, beim Kochen, beim Joggen, im stillen Örtchen, in der Warteschlange beim Einkauf, eigentlich überall, wo es die Möglichkeit zulässt. Als wir uns in unserer Agentur öfter mal über Podcasts, Podcast-Themen und Podcast-Abonnements ausgetauscht hatten, sind wir mal gedanklich einen Schritt weitergegangen und haben uns mal versucht vorzustellen, wie es eigentlich sein könnte, nicht nur Zuhörer zu sein, sondern auch Initiierender eines Podcasts.

Obwohl wir als Kubix Digital noch nicht Tausende von Podcasts produziert haben und wir noch weit entfernt von einer Million Followern sind, nehmen wir unser Agentur-Podcasting trotzdem ernst und versuchen etwas zu bewegen. Auch wenn wir momentan noch relativ wenige Menschen erreichen, die Zahl unserer Zuhörer jedoch stetig steigt, überlegen wir uns intensiv, welche Themen wir in unseren Podcasts bearbeiten wollen und welche Inhalte unsere Zuhörer bzw. potentiellen Zuhörer hören möchten. Wir berichten gerne über uns, was wir in all den Jahren seit der Agenturgründung erlebt haben, wie es ist in verschiedenen Ländern zu arbeiten, neu anzufangen. Wir teilen gerne Inhalte unserer Arbeit, die explizit mit unseren Serviceleistungen zu tun haben. Dinge, die klappen, aber auch Dinge, die weniger klappen. Wir haben verschiedenste Themen, die darauf warten erzählt zu werden und viel mehr als das wird ja eigentlich auch nicht benötigt. Wenn der Inhalt des Podcasts feststeht, braucht man im Endeffekt nur noch ein Aufnahmegerät. Wir benutzten hierfür einen PC mit Toneingang, ein gutfunktionierendes Mikrofon, ein stilles Zimmer und volle Konzentration, um fließend und mit wenigen ‚ehhhhs‘ und ‚eeeems‘, die Themen ins Mikrofon zu sprechen, um später das Aufgenommene so wenig wie möglich zu editieren und die ‚kleinen Aussetzer‘ aus der Aufnahme herauszuschneiden. Spätestens jetzt ist ein neuer Stern am Podcast-Himmel geboren. Yeah!

Ok. Jetzt mal Hand aufs Herz! So einfach ist das nun auch wieder nicht. In der täglichen Routine und dem täglichen Tagesablauf von jedem, kann eine Podcast-Session nicht einfach dazwischengeschoben werden. Hierfür muss Zeit investiert werden, Zeit für die Vorbereitung, Zeit für die Aufnahme selber, Zeit für das post-editing des Podcasts, sowie Zeit für die Optimierung als auch Zeit für das online stellen. Wenn aber jedem die Vorteile vom Erstellen von Podcasts aus einer Marketingperspektive bewusst ist, dann nimmt man all dies natürlich in Kauf, jedoch muss man sich manchmal ein bisschen überwinden, um in den Raum zu gehen und die Aufnahme zu starten.

Und wenn wir gerade über die Vorteile reden, sollten wir auch kurz erörtern, welche das denn so sind:

  • Wir können ein viel größeres Publikum erreichen,

Als ich noch auf der Uni war, war ich eine der wenigen, die an allen Vorlesungen teilgenommen hat. Ich fand es gut, der Vorlesung zuzuhören. Ich konnte auf diese Weise dem Unterrichtsstoff besser folgen und das Lernen fiel mir leichter. Es gab jedoch auch Kommilitonen, die sich die Abschriften von anderen Kommilitonen besorgten bzw. die Vortragsfolien des Kurses kopierten. Was ich mit diesem Beispiel eigentlich sagen möchte, ist die Tatsache, dass nicht jeder auf dieselbe Weise lernt. Es gibt Menschen die gerne lesen, andere finden das Zuhören besser und solche die beides gerne Nutzen. Aus diesem Grund ist es für uns wichtig auch Menschen zu erreichen, die vielleicht weniger Lust haben unsere Blogs zu lesen, sondern eher die Lust verspüren einem unserer Podcasts zuzuhören. Durch das Hinzufügen von Audio-Inhalten, in unserem Fall das Erstellen unseres eigenen Podcast-Kanals, kannst Du ein völlig neues Publikum erreichen, welches auch neugierig ist zu hören, was Du zu sagen hast.

  • Inhalte, die schon anderweitig behandelt wurden, können in einem Podcast wiederverwendet werden,

Unsere Agentur wurde 2017 zehn Jahre alt und eine unserer Agenturgründerin, die Pinar, hatte über die letzten zehn Jahre unseres Agentur Daseins einen genialen Blog geschrieben. Darüber was wir so als Agentur erlebt habrn, was uns berührt hat, über Lustiges und über Verrücktes. Da es sich um zehn Jahre handelt und die Erlebnisse der drei Gründer in den Blog miteinflossen, war der Bloginhalt relativ lang, jedoch absolut lesenswert. Die, die aber aus zeittechnischen Gründen den Blogeintrag nicht lesen konnten, haben jetzt nun auch die Möglichkeit unsere Eindrücke der letzten zehn Jahre über unseren Podcast Kanal ‚Kubix Digital Podcast‘, anzuhören.


Blogs, die sehr viel gelesen wurden, können wieder aufgegriffen und mit aktuellen Inhalten über ein neues Podcast ganz einfach auf den neusten Stand gebracht werden. Da der geschriebene Bloginhalt bekannt ist und im Podcast nur aktualisiert wird, ist man dem Podcast-Inhalt nicht fremd, was dazu führt, dass die Vorbereitungsphase in die Thematik sehr kurz ist und der Podcast relativ schnell und problemlos online gestellt werden kann.

  • Podcast-Inhalte könne mit Blogthemen zusammengewürfelt werden bzw. können sich gegenseitig ergänzen,

Unsere Content-Queen Irem hatte sich mit dem Thema ‚Die Geschichte von Google‘ in einem ihrer Blogposts befasst. Während zahlreicher Keyword-Researches zu diesem Thema ist ihr aufgefallen, dass ein signifikanter Anteil Suchender auf Google nach ‚Google googlen. Sie sammelte daraufhin die verschiedensten und interessantesten ‚Google-Suchkombinationen‘ und diskutierte diese mit einem Kollegen in einem unserer Podcasts. Ich würde vorschlagen, hol Dir einen Kaffee, mach es Dir bequem und hör Dir den Podcast an. Es lohnt sich!


In kürzester Zeit wurde der Podcast zu einem Erfolg, viele haben sich den Podcast angehört, was zur Folge hatte, dass ihr eigentlicher Blog über ‚die Geschichte von Google‘ auch Nutznießer des Podcasts wurde, indem man im Podcast kurz darauf eingeht und im Bereich der Podcast-Notes auf den Blog aufmerksam macht. Voila! Dasselbe gilt natürlich auch für den Blogpost, der als ergänzenden Inhalt zur Thematik auf den Podcast via link aufmerksam macht. Das führt dazu, dass Podcast und Blogpost sich gegenseitig ergänzen, Zuhörer und Leser zwischen den Medien weitergeleitet werden und so die Interaktion gesteigert wird. Wenn Podcast und Blogpost Lebewesen wären, könnte man das Zusammenleben Beider aus biologischer Sicht durchaus als Symbiose bezeichnen ;). Also eine klassische Win-Win-Situation.

  • & mit Podcasts können wir uns mit Anderen verbinden.

Eines der besten und schnellsten Möglichkeiten sein Podcast-Publikum zu vergrößern, ist es, Gastredner zu einem Podcast einzuladen. So ein Podcast wird lebendiger, interaktiver und der Podcast wird vom Gastgeber und im besten Fall, sogar vom Gastredner in sozialen Netzwerken geteilt. Dadurch wird ein größeres Publikum angesprochen und vermehrt Zuhörer auf den Podcast aufmerksam gemacht und genau das ist in unserem Kubix Digital Podcast Nummer 3 passiert. Halide, Mitgründerin unserer Agentur, war die Gastgeberin und ihr Gastredner war der Ilyas, ein Berater des Suchmaschinen-Tools DeepCrawl, der so frei war, den Podcast in seinem sozialen Netzwerk zu teilen. Dadurch wurde dieser Podcast-Beitrag zu einem der am meisten angehörten Podcasts in unserem Podcast-Kanal.


Der Kubix Digital Stil

Vielleicht hast Du es schon bemerkt, dass wir als Agentur unsere Podcast-Beiträge nicht in einer Einheitssprache wiedergeben. Nicht alle unsere Podcasts sind auf Englisch. Neben unserem internationalen Publikum sprechen wir manchmal auch regionale Personengruppen an, was unser Podcast-Themenportfolio steigert. Wir nennen das die Kubix Digital Methode, denn mit dieser Form des Podcasts in verschiedenen Sprachen möchten wir unterstreichen, dass wir international sind, mehrdimensional, facettenreich und uns nicht auf eine Ebene reduzieren lassen.

  • Wir sind mehrsprachig,

Als kleine Agentur sind wir groß, wenn es ums Sprechen geht. Wir sprechen nun mal mehrere Sprachen. Unsere drei Agenturgründer sind allesamt Deutsch-Türken, die sehr lange in Deutschland, in der Türkei und in Irland gelebt haben. Unser Unternehmen hat Büros in Berlin und Istanbul. Meine Kolleginnen und Kollegen in Istanbul sind Türkisch. Unsere Website ist auf Englisch, Deutsch und Türkisch - und abgesehen davon bin ich Holländerin. Kannst Du mir noch folgen? Wie Du siehst, haben wir ein paar Sprachen als Muttersprache, und genau das möchten wir gerne nutzen, auch in unserer Podcasts. Basta! ;)

Internationalität macht sich auch auf unserem Webseiten-Traffic sichtbar. Wenn wir uns den Verkehr auf unserer Webseite genauer anschauen, kann man sehen, dass uns vor allem Menschen aus der Türkei, den USA, aus Indien und aus Deutschland besuchen. Wir sehen sie als unser internationales Publikum an. Sie sind unsere Kubix-Fans, und unseren Fans müssen wir was bieten und aus diesem Grund gibt es Podcasts in verschieden Sprachen. Leider muss ich in diesem Zusammenhang mit Bedauern äußern, dass wir niemanden in der Agentur haben, der Hindi, Bengali noch Gujarati sprecht. Gott sei Dank, weiss ich, dass viele Menschen in Indien sehr gut Englisch sprechen.

kubix digital analytics countries traffic
kubix digital analytics countries traffic

Sollte zukünftig das holländische Publikum auf unserer Webseite mehr werden, verspreche ich, dass ich mindestens ein Podcast auf meiner Muttersprache in Holländisch abhalten werde.

  • Wir sind Multi-Speaker,

Wir möchten uns nicht nur auf eine Person beschränken, die das Gesicht bzw. Stimme unseres Podcast-Kanals ist. Wer bei uns in der Agentur ein Podcast erstellen möchte, darf dies zu jedem beliebigen Thema tun, solange es in unsere Branche passt. Fast jeder in unserer Agentur hat in einem unserer Podcast schon gesprochen. Wir unterstützen uns natürlich auch und laden uns deshalb gegenseitig ein, gemeinsam einen Podcast zu machen. Wir sind ein echtes Team und machen gerne so viel wie möglich zusammen und probieren Vieles aus. Unser Motto lautet deshalb ‚Teamwork Makes The Dreamwork‘.

  • & wir haben viele Themen.

Ich liebe unsere Agentur und ich denke, dass auch meine Kolleginnen und Kollegen es tun. Deswegen möchten wir mit anderen Menschen gerne teilen, was für ein tolles Unternehmen Kubix Digital ist! In unseren Podcasts sprechen wir über unsere ersten Arbeitstage in der Agentur, wir erzählen den Zuhörern Anekdoten über unser 10-jähriges Firmenbestehen und wir berichten über unsere Erfahrungen, die wir an unseren Remote-Arbeitstagen machen. Wir hoffen, dass wir mit den Podcasts über unsere Agentur andere dazu inspirieren können, eine vergleichbar positive Atmosphäre in ihren Unternehmen zu schaffen, neue Mitarbeiter zu gewinnen, die es zu schätzen wissen, in solch einer Atmosphäre zu arbeiten. Wir möchten tollen Mitarbeitern das Gefühl gegeben, dass sie wertgeschätzt werden und ein wichtiger Teil des Unternehmens sind. Eines muss ich in diesem Zusammenhang jedoch loswerden: Kubix Digital legt die Messlatte sehr hoch an!

Darüber hinaus möchten wir unseren Zuhörern auch etwas Neues über digitales Marketing vermitteln. Wir möchten, wie oben schon angesprochen, Gastredner einladen und anderen die Möglichkeit geben, über ihre Produkte, Dienstleistungen oder Tools in unseren Podcasts zu sprechen. Des weiteren möchten wir Eindrücke unserer Arbeit teilen, über Tipps und Tricks im Umgang mit bestimmten Dingen reden, über Case-Studies unserer Kunden sprechen, Feedbacks über verschiedenste Messen, Veranstaltungen, Konferenzen und Award-Shows geben, an denen wir überall auf der Welt teilgenommen haben und so weiter.

Dann mal los!

Wir haben vielleicht keine jahrelange Erfahrung mit Podcasting, sind in unseren Podcasts vielleicht etwas unorganisiert, da wir von Thema zu Thema springen und das auch noch in verschiedenen Sprachen tun, aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass es Inhalte gibt, die Du sprachlich verstehen wirst und inhaltlich interessant findest. Ich hoffe, dass ich Dich inspirieren konnte und Dich überzeugt habe ein Podcast auszuprobieren. Wie schon gesagt, ist es vielleicht einfacher mit einem Bloginhalt, den Du schonmal vorbereitet hast, zu starten, Inhalte daraus aufnimmst, diese aktualisierst und anschließend im Podcast wiedergibst, entweder alleine oder zusammen mit einem Gastredner, Dich über die Thematik austauschst und den Podcast interaktiver gestaltest.

Solltest Du Schwierigkeiten haben einen Gastredner zu finden, dann kannst Du uns ruhig kontaktieren und wir können versuchen, Gastredner auf eines Deiner Podcasts zu werden. Kein Problem! Wir würden uns sogar sehr darüber freuen. Wenn Du Fragen zu der technischen Infrastruktur haben solltest, dann sag Bescheid. Wir können Dir Tipps und Informationen über die Hard- und Software geben, die wir für unsere Podcast benutzen. So, und spätestens jetzt kannst Du nach der ersten Aufnahme und der Editierung Dein erstes Podcast online stellen.

A propos online, wir veröffentlichen unsere Podcasts auf iTunes und auf SoundCloud. Natürlich ist es jedem selbst überlassen, welche Plattform er oder sie benutzen möchte. Es gibt viele weitere Podcastplattformen auf denen Du Deine Podcasts hosten kannst. Schau einfach mal, welche Dir am besten gefällt. Ich würde Dir auch empfehlen, Deine Podcasts auf Deiner Webseite zu veröffentlichen und die Podcast-Einträge zu optimieren. Schließlich sollte es Dein Ziel sein, dass Deine Podcasts auch in der organischen Suche auf Suchmaschinen geindext und gefunden werden und somit relevanter Verkehr auf Deine Webseite geleitet wird. Wichtig ist, dass Dein Podcast-Kanal und Deine Podcast-Episoden suchmaschinenfreundlich optimiert werden. Bei der Suche nach „SEM-Podcast“ auf Google haben wir als Agentur es bereits geschafft, dass ‚Kubix On Air‘ auf der ersten Seite geindext wird. Juhu!

Um mehr Verkehr auf Deine Webseite zu leiten und auf Deine Podcasts aufmerksam zu machen, könntest Du auch eine Art Pressemitteilung über Deinen Podcast-Kanal versenden, in den sozialen Netzwerken über Deinen Kanal berichten, Gastredner bei einer anderen Podcast-Show werden oder sogar über die Transkription Deiner Audiodaten nachdenken, um noch mehr potentielle Zuhörer zu erreichen.

Und? Bist Du nun bereit ein Podcast-Star zu werden?

Mit unseren Podcasts und unseren nützlichen Tipps aus diesem Blogpost hoffe ich, dass Du Dich auf das Aufnehmen Deines ersten Podcasts freust. Für uns war es ein bisschen schwer mit dem Podcasting anzufangen. Mittlerweile haben wir mehr Erfahrung, jedoch haben wir uns immer noch nicht an den Klang unserer eigenen Stimmen gewöhnt, wenn wir unsere eigenen Podcasts anhören. Versuch in diesem Zusammenhang bitte nicht zu vergessen, dass sich die Anstrengung lohnt. Spring über Deinen eigenen Schatten, vergiss die Scheu und zieh es einfach durch. Der erste Schritt ist der schwerste, die folgenden nur noch halb so schwer. Glaub mir, wir sind auch diesen Weg gegangen und wir bereuen es nicht. Jeder neue Podcast, den wir produzieren, macht uns stolz, etwas Neues mit unseren Zuhörern zu teilen.

Jolien
17 Sep. 2018

Hast Du Fragen?

Schick uns doch einfach eine Nachricht!

Hallo!


Solltest Du Fragen bezüglich Deiner SEO oder SEA Performance haben, schicke uns doch ganz unverbindlich eine Nachricht und wir melden uns dann so schnell wie möglich bei Dir.

Wir Freuen Uns Von Dir Zu Hören!